So kann man sich einen Sonntag auch versauen – man kaufe sich auf seinem Entwicklungs-Windows-XP-Rechner Windows 8 Pro als Update. Das Setup  läuft durch, ohne wie sonst überall zu lesen die Erstellung einer DVD oder eines Boot-Sticks anzubieten. Na toll.

Rechner startet also neu und fährt nicht mehr hoch (sondern schwarzer Bildschirm mit lustigen Zahlen). Ist also hinüber. Klasse.

Also buddelt man die alte XP Install DVD raus und installiert – und dann geht die alte XP-Seriennummer nicht mehr (jene, die auf dem Rechner klebt) und auch eine andere noch vorhandene geht nicht mehr.

Dank dem Windows 8 Upgrade habe ich also folgendes:

  • Keinen Windows XP Rechner
  • Keinen Windows 8 Rechner
  • Keine Windows 8 Installations-DVD
  • Keinen funktionierenden XP License-Code
Unfassbar – ich hatte ja schon fast vergessen, wie sch*** Windows ist.
Damit ich das aber wirklich nicht vergesse, drehte dann parallel mein Dienst-Windows 7-Notebook durch (Taskbar nicht nutzbar, Alt-Tab ohne Funktion usw. und das auch nach Neustart).
Ich setze mich jetzt wieder an das MacBook Pro – das funktioniert wenigstens immer…!