Die Idee, an einem Podcast nicht nur als Gast (Luftpost / ABS-Radio) teilzunehmen, sondern diesen wirklich selber aktiv zu betreiben, ist schon ein paar Tage älter bei mir gewesen. Nur über welches Thema sollte es gehen? Noch ein Tech- oder gar Mac-Podcast? Nein, da gibt es genug von und ich komme ja selber kaum noch hinterher, die alle zu hören. Oder was zu meinen Hobbys? Ach ja, sind wir ja schon wieder bei Computern… Oder aber Hundesport (Agility)? Aber dazu bin ich im ganzen Drumherum zu wenig engagiert – da gibt es Einige, die viel mehr zu erzählen hätten.

Am Ende bin ich begeistert über Podcastideen gestolpert, fand dort die Idee, über zufällige Artikel der Wikipedia zu reden echt spannend (also so was wie ein Wissenspodcast – mit zufälligen Themen, von denen man im Zweifel vorher selber keinen blassen Schimmer hat :)). Auch auf Podcastideen fanden sich zwei Mitstreiter und nach langem Grübeln über den Namen und die Struktur ist er nun seit Dezember 2013 da: Der Podcast namens „Freunde der Steinlaus“.

Die Folge Null mit Fokus auf das Thema des Podcasts (Wikipedia an sich, die Steinlaus et al) hatte noch eine gehörige Portion Längen und und Chaos – aber hey, es ist eine Nullnummer.

Aber schon in der ersten Folge mit den Themen ÖDBOF, Hitlerjugend, der Plutonium-Affäre und der Halle 54 nahmen wir Fahrt auf und mit der Stand heute zweiten Folge zu Kängurus, einer Pyramide, leckeren Dingen in Essen und Trinken und das Hippokranet beginnen sich erste Strukturen zu festigen und ich habe sowohl beim Erstellen als auch selber beim Hören Spaß – somit für mich ja schon fast Ziel erreicht.

Und nun steigt die Spannung, ob sich unser kleiner Podcast auch eine nette, kleine Hörergemeinde aufbauen kann. Wenn ich mir so die Download seit der Veröffentlichung der ersten Folge so anschaue besteht da Grund zur Hoffnung – realistisch sind wir jetzt mit den „echten Folgen“ seit nicht mal zwei Wochen draußen 🙂

Also, wenn Ihr drei Kerle erleben wollt, die vom Zufallsgenerator getrieben werden, über Dinge wie „was ist ein Ute“ über „wie wurde im ersten Weltkrieg der Bodensee bewacht – und in welchen Uniformen“ bis hin zum Geschmack von Kängurus zu sprechen – hört mal rein und hinterlasst den einen oder anderen Kommentar.

Ach ja, wegen der Überschrift zu Steinlaus und Wikipedia – das erklären wir in der Nullnummer 🙂

(Für mich ist das ganze noch ein dankbare Möglichkeit, das Sprechen über Nicht-Fachthemen zu trainieren)